Wege finden. Miteinander

Wir betreuen Kinder, Jugendliche und Familien im Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe.
Uns leitet die Idee, dass Kinder trotz belastender Erfahrungen glücklich sein und Wege in ein gelingendes,
eigenverantwortliches Leben finden können. Mit Respekt und Zuversicht unterstützen wir ihre Entwicklung.

» Wir stärken Familien in ihren Erziehungsaufgaben
» Wir teilen uns Erziehungsaufgaben gemeinsam mit Familien
» Wir übernehmen Erziehungsaufgaben

RETTET DAS KIND NÖ ist der größte private Partner der Kinder- und Jugendhilfe in Niederösterreich.

250 MitarbeiterInnen arbeiten an 22 Standorten. Wir geben 160 Kindern und Jugendlichen ein Zuhause, unterstützen 300 Familien in belasteten Lebenssituationen, arbeiten mobil mit 70 Jugendlichen und bieten Tagesbetreuung für 8 Kinder an.

Pädagogisches Leitbild von RETTET DAS KIND NÖ 

Unser Leitbild zum Download

 

Zum Leitbild

RETTET DAS KIND NÖ ist ein gemeinnütziger, privater und überparteilicher Verein mit Hauptsitz in Judenau (Bezirk Tulln).

Vorstand des Vereins

2019_05_24_Vorstand_DSC06629_bath.jpg

Mitglieder

2019_05_24_Vorstand_DSC06650_bbath.jpg

Vorsitzende:
Gertraute Schaufler
Christoph Kaufmann, MAS
BR Doris Hahn, MEd, MA


Geschäftsführerin

Monika Franta, MAS

LeiterInnen
Team

Verwaltung
Team

Betriebsrat
Team

Ansprechpersonen für Spenden und Presse
Isabella Kübek-Matyus
Monika Franta, MAS

Das Team von RETTET DAS KIND NÖ
Suche

Wir betreuen Kinder, Jugendliche und Familien
im Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe.

Unsere Betreuungsangebote

Unser Team

„Uns leitet die Idee, dass Kinder glücklich sein und Wege
in ein selbstwirksames, gelingendes,
eigenverantwortliches Leben finden können.“

Aktuelle Stellenangebote

Unsere Mitarbeiter*innen über uns

Ihre Unterstützung öffnet
Kindern den Weg in eine positive Zukunft!

Spenden Sie jetzt

Unsere Geschichte

Die erste Aufgabe unseres 1957 gegründeten Vereins war die Betreuung von 200 ungarischen Flüchtlingskindern im Schloss Judenau. Daraus entwickelte sich zunächst ein Schülerinternat für Bergbauernkinder, später waren es Kinder, die im Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe betreut wurden. Diesen Auftrag erfüllen wir auch heute noch, nicht nur in den sozialpädagogischen Gruppen im Schloss Judenau, sondern auch in anderen stationären und teilstationären Kinder- und Jugendwohngruppen in ganz Niederösterreich. 

Maßgeblich in der Entwicklung des Vereins ist auch die Installierung von mobilen Unterstützungsangeboten. Die Sozialpädagogischen Familienhilfe und die Jugendintensivbetreuung begleiten in schwierigen Lebenslagen, sodass Kinder und Jugendliche nach Möglichkeit in ihren Familien bleiben und aufwachsen können.

Heute ist RETTET DAS KIND NÖ der größte private Partner der Kinder- und Jugendhilfe in Niederösterreich.

1961 entstand im Schloss Judenau die erste Einrichtung von RETTET DAS KIND NÖ im Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe: Das "Schülerinternat Judenau" (heute JuVis).

RETTET DAS KIND NÖ leistete bei der Weiterentwicklung bestehender und der Schaffung neuer Betreuungsangebote in Niederösterreich immer wieder Pionierarbeit:

  • Seit den 70er-Jahren wichen die großen Schlafsäle im Schloss Judenau Gruppenwohnungen mit gemütlichen Kinderzimmern. Räumlichkeiten und Konzept wurden ständig entwickelt und an die immer individuelleren Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen angepasst. Aus dem "Schülerinternat" wurde 2013 "JuVis".

  • 1975 eröffnete RETTET DAS KIND NÖ die erste von 10 Außenwohngruppen. In geräumigen Häusern mit Garten sollten Kinder, die voraussichtlich langfristig betreut werden, ein familienähnliches Zuhause finden.

  • 2001 wurde die wg airbag eröffnet, eine Jugendwohngruppe in St. Pölten.
    Zusätzlich zur stationären Betreuung begann in der Kinder- und Jugendhilfe die Entwicklung von mobilen und ambulanten Betreuungsformen. Diese Unterstützungsmöglichkeiten sollten dazu beitragen, dass die Herausnahme von Kindern aus ihren Familien verringert wird.

  • RETTET DAS KIND NÖ schuf 1991 die Sozialpädagogische Familienhilfe. Diese besucht, berät und betreut Familien zu Hause, wenn familiäre Belastungen das Wohl der Kinder gefährden.

  • 2007 entstand die Jugendintensivbetreuung, eine individuelle, mobile Einzelbetreuung, die im Lebensumfeld der Jugendlichen stattfindet.

Auch das Team ist mit der Weiterentwicklung der Betreuungsangebote und pädagogischen Konzepte gewachsen. 1992 hatte RETTET DAS KIND NÖ 80 MitarbeiterInnen. 2019 arbeiten 250 Menschen an 22 Standorten.

Die Betreuung von Kindern im Schloss Judenau hat Tradition. Bereits vom 19. Jahrhundert bis in die Nachkriegszeit gab es hier mit Unterbrechungen ein Waisenhaus und verschiedene Schulen - betrieben von den „Schulschwestern“. Nach der Ungarnkrise war das Schloss Zufluchtsort für ungarische Flüchtlinge. Die Versorgung von 200 Flüchtlingskindern wurde 1957 zur ersten Aufgabe des neu gegründeten Vereins RETTET DAS KIND Niederösterreich. Seit damals ist RETTET DAS KIND NÖ eng mit dem Schloss verbunden. Bis heute ist es das Stammhaus des Vereins.

1961 eröffnete RETTET DAS KIND NÖ im Schloss die erste Einrichtung im Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe: Das Schülerinternat Judenau - heute JuVis Judenau. RETTET DAS KIND NÖ hat das nach dem 2. Weltkrieg desolate Schloss, seine Nebengebäude und Außenanlagen wieder instand gesetzt und laufend für die Bedürfnisse der Kinder adaptiert. Die großen Schlafsäle wichen Gruppenwohnungen mit gemütlichen Kinderzimmern und Gemeinschaftsräumen.

damals:

 

Schlafsaal zur Zeit der Schulschwestern Schlafsaal zur Zeit der Schulschwestern, die – mit Unterbrechungen - vom 19. Jahrhundert bis in die Nachkriegszeit ein Waisenhaus und verschiedene Schulen im Schloss Judenau betrieben.

 

 

 

Sanierung des Schlosses Sanierung des Schlosses:
Die Sanierung der Kuppeldächer in den 80ern zählte zu den spektakulärsten Baumaßnahmen  

 

 

 

heute:

JUV__Schloss Judenau -1484.jpg  JUV__Schloss Judenau aussen-0243.jpg  JUV__2015_07_JuVis-Gr9_SAM_3415_bb.jpg

 

Noch mehr Schlossgeschichte

Das Schloss stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde im Lauf der Geschichte mehrmals zerstört, wieder aufgebaut, neu errichtet und erweitert. Sein heutiges Erscheinungsbild erhielt es in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Mit seinem viertraktigen Bau und den markanten Rundtürmen ist Schloss Judenau im Tullnerfeld weithin sichtbar.

Ab 1701 kam das Schloss in den Besitz der Familie Liechtenstein. 1857 wurde es an den Niederösterreichischen Waisenhausfonds verkauft und bis 1951 von der "Kongregation der Schulschwestern vom 3. Orden des Heiligen Franziskus" genutzt. Nach dem 2. Weltkrieg war Schloss Judenau devastiert und baufällig. Die aufwendige Sanierung insbesondere ab den 80ern wurde von RETTET DAS KIND NÖ mit Unterstützung von Subventionen selbst getragen. 1994 wurde das Schloss seitens des Landes NÖ in den Besitz von RETTET DAS KIND NÖ übertragen.
Neben den Wohngruppen und betreuten Wohnungen von JuVis beherbergen das Schloss und seine Nebengebäude heute Büros von RETTET DAS KIND NÖ, einen Stützpunkt der Sozialpädagogischen Familienhilfe und einen Landeskindergarten.

Sozialinfo NÖ
www.sozialinfo.noe.gv.at

Plattform Privater Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen der Vollen Erziehung in NÖ
www.plattformnoe.at

Sozialwirtschaft Österreich
www.sozialwirtschaft-oesterreich.at/

BUNDESVERBAND -  RETTET DAS KIND Österreich
A-1150 Wien, Pouthongasse 3
Telefon: 01 / 982 62 16 
Telefax: 01 / 982 62 16 217
office@rettet-das-kind.at 
www.rettet-das-kind.at

RETTET DAS KIND Burgenland
A-7000 Eisenstadt, Neusiedler Straße 60
Telefon: 02682 / 720 90
Telefax: 02682 / 720 90 19
info@rettet-das-kind-bgld.at
www.rettet-das-kind-bgld.at

RETTET DAS KIND Kärnten
A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 241
Telefon: 0463 / 213 03
Telefax: 0463 / 213 03 19 
office@rettet-das-kind-ktn.at
www.rettet-das-kind-ktn.at

RETTET DAS KIND Oberösterreich
4201 Eidenberg, Stelzmühlweg 12
Telefon: 0681 / 204 05 004
office@rettet-das-kind-ooe.at
www.rettet-das-kind-ooe.at

RETTET DAS KIND Salzburg
A-5020 Salzburg, Warwitzstraße 9-11
Telefon: 0662 / 825 943
Telefax: 0662 / 825 943 4
office@rettet-das-kind-sbg.at
www.rettet-das-kind-sbg.at

RETTET DAS KIND Steiermark
A-8010 Graz, Merangasse 12
Telefon: 0316 / 831 690
Telefax: 0316 / 831 690 20
office@rettet-das-kind-stmk.at
www.rettet-das-kind-stmk.at

RETTET DAS KIND Tirol
A-6020 Innsbruck, Krippengasse 4
Telefon: 0512 / 202 413 
Telefax: 0512 / 202 413
rettet-das-kind-tirol@aon.at
www.rettet-das-kind-tirol.at

RETTET DAS KIND Vorarlberg 
A-6800 Feldkirch, Mutterstraße 9 / 3. Stock
Telefon: 0664 917 14 18
info@rettet-das-kind-vbg.at
www.rettet-das-kind-vbg.at

RETTET DAS KIND Wien
A-1230 Wien, Endresstraße 18/1.OG/Top 5
Telefon: 01 / 585 77 78
Telefax: 01 / 585 77 78 1 
office@rdk-wien.at
www.rdk-wien.at