Qualitätsstandards für die Kinder- und Jugendhilfe: Fachtagung

  • 2019-11-18T19:30:00+01:00

Zahlreiche LeiterInnen und MitarbeiterInnen von RETTET DAS KIND NÖ nahmen am 19. November 2019 in der Fachhochschule St. Pölten an einer Fachtagung zum Thema Qualitätsstandards für die stationäre Kinder- und Jugendhilfe teil.

2019_11_18_Fachtagung-QS_DSC07549_bath.jpg

Die Organisation FICE Austria (Fédération Internationale des Communautés Educatives) hat die Standards gemeinsam mit Organisationen der Kinder- und Jugendhilfe (unter ihnen RETTET DAS KIND NÖ) entwickelt. Bei der Veranstaltung stellten ExpertInnen die Standards einem Fachpublikum aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland vor.

Im Zeitraum 2017 bis 2019 entwickelte FICE AUSTRIA gemeinsam mit 19 Organisationen, die in der Kinder- und Jugendhilfe in Österreich tätig sind, Qualitätsstandards für die Unterbringung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen in stationären Einrichtungen. Die Qualitätsstandards verfolgen das Ziel, eine bestmögliche Betreuung von Kindern und Jugendlichen zu gewährleisten – nachvollziehbar und österreichweit vergleichbar.

RETTET DAS KIND NÖ hat die Qualitätsstandards mitentwickelt:
„Es ist beachtlich, dass sich private Organisationen, die im Wettbewerb stehen, zu gemeinsamen Qualitätsstandards selbst verpflichten. Die Qualität der Arbeit für die Kinder vergleichbar, überprüfbar und nachvollziehbar zu gestalten, ist ein wichtiger Referenzrahmen zur Selbstreflexion und Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, erklärt Monika Franta, Geschäftsführerin von RETTET DAS KIND NÖ und Vorstandsmitglied der Plattform Privater Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen der Vollen Erziehung in NÖ.

2019_11_18_Fachtagung-QS_DSC07495_th.jpg


Standards in die Praxis umsetzen
Monika Lengauer von FICE Austria und Mitautorin der Qualitätsstandards, präsentierte Hintergründe und Ziele rund um die Entwicklung der Qualitätsstandards.

2019_11_18_Fachtagung-QS_DSC07517_bath.jpg

Stephan Sting, Professor für Sozial- und Integrationspädagogik an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, erklärte in seinem Vortrag, warum Qualitätsstandards als Medium der Qualitätsentwicklung in der stationären Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen wichtig sind.

2019_11_18_Fachtagung-QS_DSC07530_th.jpg

Expertinnen und Experten von SOS-Kinderdorf, Verein Prosoz Wien, FICE Austria, Caritas Wien und Arbeitskreis NOAH stellten die neuen Qualitätsstandards bei der gestrigen Veranstaltung dem Publikum vor. Bei einer Podiumsdiskussion erörterte die niederösterreichische Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig mit Expertinnen und Experten die Bedeutung der Qualitätsstandards und notwendige Schritte, um diese in der Praxis umzusetzen.

2019_11_18_Fachtagung-QS_DSC07803_bth.jpg

Christine Schmid MA (FH St. Pölten), Dr. Monika Lengauer (FICE Austria), FH-Prof. DSA Mag. (FH) Christine Haselbacher (FH St. Pölten), Dr. Clemens Klingan (SOS Kinderdorf), Bettina Terp MA (FICE Austria & MA11), Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Herbert Siegrist (Arbeitskreis Noah), Monika Franta MAS (RETTET DAS KIND NÖ & Plattform Privater Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen der Vollen Erziehung in NÖ)


Fotos: FH St. Pölten - RETTET DAS KIND NÖ